School of Shamanic Healing Arts

Praxistage


Die Praxistage sind eine beliebte und bewährte Einrichtung, in der SchülerInnen der School of Shamanic Healing Arts einen Raum haben, vielfältig in die praktische Arbeit zu gehen und mit dem Erlernten für unsere Gäste arbeiten. So schliessen die kleinen Praxistage den ersten Teil der Ausbildung (Shamanic Consultant) ab, die großen Praxistage runden die fortführenden Seminare zum schamanischen HeilerIn ab.


Neben der Zusammenfassung und Vertiefung des bisher Erlernten steht die Einzelarbeit für Klienten im Vordergrund der Praxistage.


Gäste, die von der SchoolteilnehmerInnen eingeladen werden, bzw. einfach so dazu kommen können, dürfen einen tiefen Blick in ethnomedizinische Arbeit und ihre Möglichkeiten werfen. Für unsere Gäste gibt es eine Schwitzhütte, eine Amanita-Trommelsession, Räucherungen, wir reisen schamanisch, gehen in Rituale... Kurz: Leben das, was wir gelernt haben.


Die Schritte in die Einzelarbeit finden 1 : 1 statt, d.h. ein Gast sucht sich seinen ‚JungschamanenIn’ aus, der für ihn arbeitet.

Ich begleite dies coachend und stehe für Fragen gerne zur Verfügung.


Seminargebühr Schooler: 320 Euro.

Baumschmuck Sonnentanz

Weitere Angebote

 

Multiversity of Ethnomedicine.

Fortbildungsreihe für Medizinleute und Initianten. Multiversity.


Nach Absprache können initiierte Medizinleute mit ihren Klienten zu Seminaren der School und der Fortbildung kommen, um intensiv rituelle und heilerische Angebote zu nutzen und ihre Klienten darin zu begleiten. (Teilnahme an Schwitzhütten, Amanitasession, seelische Aufstellungen, tonale Reisen). Ich gebe Rat, wenn gewünscht.


Klienten zahlen den begleitenden Medizinmenschen und die Teilnahme an Ritualen nach Vereinbarung.

Kleine Praxistage

in der School of Shamanic Healing Arts IV

4.-5.6.2017


Inhalte siehe oben.

Arbeit für Gäste ab Pfingstsonntag, 15 Uhr und Pfingstmontag.


School of Shamanic Healing Arts

Praxistage I

4.-7.1.2018


Inhalte siehe oben.

Arbeit für Gäste am 7.1. und am 8.1.2017/2018.


Der Schritt nach den Praxistagen I: Die Bitte um Initiation. Anschliessend folgen die


School of Shamanic Healing Arts

Praxistage II und Fortbildung

Für initiierte Medizinleute

22.-25.2.2018


Arbeit für Gäste am 23.2. (ab 15 Uhr) und an den folgenden Tagen.


Nach der intensiven Zeit der School und der Visionssuche ist das weitere persönliche Wachstum nun vielleicht mit einer Medizin verbunden.

Initiation heisst Beginn, aber damit zu leben ist nicht immer leicht...

Info für Gäste


Die Teilnahmegebühr für die Gäste sind Unkostenbeiträge, (die Hälfte der Normalpreise):


Schwitzhütte: Euro 40,-

Trommelsession: Euro 40,-

Aufstellung: Euro 100,-


An das Seminarhaus:  Verzehr und ggf. Übernachtung.


Bitte dort auch separat anmelden:


info@daswandelhaus.de

Schmetterling

Die Praxistage: Ethnomedizin, Schamanismus & Rituale erleben

Schamane aus dem Orient

Ein paar Wochen nach den Initiationsriten sehen wir uns im Kreis der Medizinleute wieder. Auch die 'älteren Semester'  sind willkommen bei den Praxistagen II,

in denen ebenso Klienten eingeladen werden oder mitgebracht werden dürfen. Auch hier gibt es Schwitzhütten, Trommel-Ritual, Reisen, die Möglichkeit zu Aufstellungen und mehr.


So wollen wir Gelegenheiten schaffen Einschau zu halten und am eigenen Wachstum und der Medizin arbeiten. Das Coaching des eigenen Medizinweges findet ebenso Platz wie die Arbeit, tief in das eigene Vertrauen in die Medizin und in sich selbst einzutauchen.


In den ersten 1 ½ Tagen widmen wir uns dem weiteren Lernen und Wachsen. Ab Freitag Mittag (15 Uhr) können Gäste dazukommen. Wie schon in den Praxistagen I arbeiten wir intensiv an seelischer Findung und Heilung für unsere Gäste.

Wie begleiten wir Sterbende, auch Kinder? Wie begleitet man Angehörige?

Wie lernt/lehrt man trauern? Schamanische Gesichtspunkte.

Die Arbeit von Medizinmann und Medizinfrau. Schutz.


TeilnehmerInnenkreis: Initiierte Medizinmenschen.


Seminarinhalte:

Coaching des eigenen naturspirituellen Weges und der Medizin, Vertiefung Reise und Trance, Teachings und Reisen zu tonalen Seelenanteilen, Sterbebegleitung, Ritualistik, Arbeit mit der Trommel, Schwitzhütte(n), etc.

Zur nagualen und tonalen Heilarbeit dürfen gerne Klienten eingeladen werden.


Seminar Zeitraum: 22.-25.2.2018

Seminargebühr: Euro 320,-

Seminarleitung: Christian Vogel

Ort: Wandelhaus, Schwarzwald

Saha Sapa - Rabenkopf

Fortbildung

- in den Praxistagen II am Donnerstag und Freitag -

Tonale Seelenanteile, Sterbeprozesse und schamanische Begleitung


Es ist nun auch Zeit weitere Möglichkeiten im schamanischen Arbeiten zu kennen zu lernen: Tonale Seelenanteile.

Es sind äußerst komplexe Reisen, die unternommen werden wollen, wenn es um Amputationen, Entnahmen (Blinddarm, Gebärmutter...), Beschneidungen, Behinderungen oder Koma geht. Hindergründe, Symptomsprachen, Teachings.

Die Medizin der heilenden tonalen Reise.


Ein weiteres Teaching taucht tief in das Dienen in einer Sterbegleitung ein.

Leider wird der Tod in unserer Kultur meist tabuisiert und gesellschaftlich als Thema der Alten gesehen und dorthin abgeschoben.


Der Tod ist unweigerlich jemand, dem auch wir begegnen werden.

Sterbebegleitung: Trauer Sonnenaufgang - Balken oben

Copyright © Alle Rechte vorbehalten by: Christian Vogel, Herdern. Impressum.

Sonnenaufgang auf der Erde: Balken oben. Sonnenaufgang auf der Erde: Balken oben.

Indianerpfad




Ethnomedizin - Die Medizin der Naturvölker für Seele und Leben